<< Zurück zur Übersicht

21.01.2020

Was ändert sich beim Kindesunterhalt 2020?

Zum 01.01.2020 hat die Düsseldorfer Tabelle, welche als Maßstab und Richtlinie zur Berechnung des Unterhalts, insbesondere des Kindesunterhalts dient, erneut eine Anpassung erfahren.
So wurden die Mindestunterhaltsbeträge angehoben. Der Mindestunterhalt für Kinder bis zum 5. Lebensjahr steigt um 15 € auf 369 €, bei Kindern zwischen dem 6. und 11. Lebensjahr um 18 € auf 424 € und Kinder zwischen dem 12. und 17. Lebensjahr erhalten 497 € statt bisher 476 €. Aber Achtung - bei den vorgenannten Beträgen handelt es sich nicht um die Zahlbeträge. In der Regel ist hier das hälftige Kindergeld anzurechnen, welches seit dem 01.01.2020 für das 1. und 2. Kind jeweils 204 €, für ein 3. Kind 210 € und ab dem 4. Kind 235 € beträgt.

Außerdem wurden die Selbstbehaltssätze angehoben. Minderjährige Kinder sind wie oben ersichtlich in mehrere Altersklassen unterteilt, denen ein unterschiedlicher Mindestunterhalt zusteht. Ob ihnen ggfs. ein höherer Unterhaltsanspruch zusteht, richtet sich nach dem Einkommen des Unterhaltspflichtigen. Diesem wird jedoch eine gewisse Summe seines Einkommens als Selbstbehalt zugestanden. Für nicht erwerbstätige Unterhaltspflichtige beträgt dieser seit dem 01.01.2020 960 € und für Erwerbstätige 1.160 €.


<< Zurück zur Übersicht
position

Kanzlei | Kolpingstraße 31 · 08058 Zwickau | Tel. 0375/88 29 81 40 · Fax 0375/88 29 81 43

info@ra-messing.de · www.ra-messing.de | Datenschutz · Impressum